Fachbegriffe im Volleyball

Begriff Bedeutung
Angle, Angle ShotEin "Angle Shot" ist ein diagonal (ber das Spielfeld) geschlagener Ball.
AVPAbkrzung fr: Association of Volleyball Professionals (Amerikanische Profi Beach-Volleyball Tour - www.avp.com)
BallDer offizielle Turnierball besitzt einen Umfang von 66 bis 68cm (was einem Durchmesser von 21 bis 22 cm entspricht). Sein Gewicht betrgt 250 bis 280 Gramm.
Beach-digEin "hart" geschlagener Ball des Gegners darf leicht gefhrt werden (= lnger als normal berhrt werden); diese Ausnahme ist ausdrcklich nur bei harten Bllen erlaubt. Ein geschlagener Ball gilt z.B. als hart, wenn er eine hohe Geschwindigkeit besitzt.
Bump, Bump SetBeachvolleyballer meinen mit "Bump" das Zuspiel von "unten".
Bye"Bye" ist der Ausdruck fr ein Freilos.
CEVKurz fr: Confdration Europenne de Volleyball (Europischer Volleyball Verband - Internet: www.cev.lu)
Chicken WingDie obere Verteidigung mit Ellbogen oder Oberarm nennt sich "Chicken Wing".
Cobra ShotDiese Bezeichnung erinnert an die Kopfhaltung einer Kobra: Die Hand wird beim Shot nach vorne abgeklappt, whrend der Ball lediglich mit den Fingerspitzen ber das Netz gedrckt wird.
Country QuotaAls COUNTRY QUOTA wird der interne Wettkampf der Teams einer Nation um einen der Startpltze bei internationalen Turnieren bezeichnet. Da z.B. bei der FIVB World Tour die Startpltze pro Nation limitiert sind, knnen nicht unendlich viele deutsche Teams beim Turnier starten. Die Teams spielen daher im Vorfeld der Qualifikation und des Hauptfelds untereinander die letzten Startpltze aus.
Cover"Cover" bezeichnet eine Art der Angriffssicherung durch den Zuspieler.
CrossEin diagonal geschlagener Ball, hnlich dem Angle.
CutDer Cut ist ein kurzer und extrem diagonal ber das Netz geschlagener Ball.
Cut, Cut ShotEin extrem diagonal geschlagener Ball.
DeepEin Angriffsball, der nah an die Grundlinie gespielt wird.
DigEine bestimmte Aktion in der Verteidigungsarbeit.
DiveEine (meistens) spektakulre Abwehraktion eines Balles im Sprung wird als "Dive" bezeichnet.
Double EliminationTurniermodus, bei dem ein Team erst nach der zweiten Niederlage aus dem Turnier ausscheidet.
DVVKurz fr: Deutscher Volleyball Verband - Internet: www.volleyballverband.de
Fake BlockDer Fake Block ist ein angetuschter Block, bei dem sich der Blockspieler vor dem Angriff des Gegners vom Netz lst. Im deutschsprachigen Raum wird der Begriff meist fr alle Varianten des "Lsens" vom Netz genutzt. Im Amerikanischen unterscheidet man z.B. den "Drop", sprich das frhzeitige Lsen des Blockspieler vom Netz, vom "Fake Block", bei der Blocker erst im allerletzten Moment den Block abbricht. Hier gibt es bungen und Trainingstipps zum Fake Block.
FeldgreDie Gre des Gesamtspielfeldes betrgt 16 x 8 Meter; einem Team steht also eine Flche von je 8 x 8 m zur Verfgung.
FIVBAbkrzung fr: Fdration Internationale de Volleyball (Internationaler Verband mit Sitz in Lausanne, Schweiz - Internet: www.fivb.org)
Float ServeDer Begriff "Float Serve" stammt aus dem Englischen und bedeutet Flatteraufschlag. Der Float Serve zeichnet sich dadurch aus, dass der Ball nicht rotiert und dadurch bei hoher Geschwindigkeit flattert.
Gelb-rote KarteErhlt ein Spieler die gelb-rote Karte, fhrt das zu seiner Disqualifikation.
Gelbe KarteEine Analogie zum Fuball: Die Verwarnung eines Spielers, die ohne unmittelbare Folgen fr den betr. Spieler bleibt.
Grand SlamInternationales Turnier des FIVB. In 2005 finden Grand-Slam-Turniere in Klagenfurt, Stavanger und Paris statt.
Husband and WifeDie Zone zwischen den Annahmespielern wird "Husband and Wife" ("Ehemann und Frau) genannt und ist eine Anspielung darauf, dass die in die Mitte aufgeschlagenen Blle zu Abstimmungs- und Verstndigungsproblemen fhren knnen.
Jump ServeEin Sprungaufschlag; der aufschlagende Spieler springt beim Aufschlag.
Karch KiralyDer erste Goldmedaillengewinner in der olympischen Disziplin Beachvolleyball war 1996 Karch Kiraly mit seinem Partner Kent Steffes. Kiraly war bereits Olympiasieger im Hallenvolleyball in den Jahren 1984 und 1988.
LangDer Ball soll an die Grundlinie gespielt werden.
Line ShotDer Line Shot ist ein parallel zur Seitenlinie, meist im Bogen ber den Blockspieler geschlagener Ball.
Line, LonglineEin "Longline" ist - analog z.B. zum Tennis - ein parallel zur Seitenlinie geschlagener Ball.
Loosers BracketDiejenige Hlfte des Turnierbaums, welche die Teams enthlt, die whrend des lfd. Turniers bereits eine Niederlage einzustecken hatten.
Main DrawDas "Main Draw" ist das Hauptfeld bei der FIVB-Worldtour.
MonsterblockEin unberwindbarer Block
NetzhheSie ist in den Turnierregeln festgelegt; die Netzhhe betrgt exakt 2,24 Meter bei den Damen und 2,43 Meter bei den Herren.
One-Two-BarbecueOne-Two-Barbecue steht im Double Elimintaion Turnier fr das Verlieren zweier Spiele in Folge und bedeutet so viel wie: Eins verloren, zwei verloren, auf zum Grillen!
One-Two-ThreeAusdruck fr das Ausscheiden eines Teams aus einem Turnier nach drei Spielen, bei denen es sich als letzter platziert hat
Open HandBei einem hart geschlagenen Angriff ist es erlaubt, einen Schmetterball mit der offenen Hand ("Open Hand") abzuwehren.
Poke ShotDer Poke Shot ist mit Fingermittelgelenken, meist des Zeige- und Mittelfingers, gespielter Ball.
Pool Play"Pool Play" bezeichnet eine Turnierform, bei der die Mannschaften zunchst in Gruppen gegeneinander antreten, ehe es in die K.O.-Runde geht.
QualiKurz fr Qualifikationsspiele, die ntig sind, das Hauptfeld eines Turnieres zu erreichen.
Queen of the BeachAnalog zum "King of the Beach"; es ist eine Turnierform der Damen, bei der die Teampartnerin mit jedem Spiel wechselt. Diejenige Spielerin, die am Ende die meisten Siege zhlen kann, ist "Queen of the Beach".
Rainbow"Rainbow" ist engl. fr Regenbogen und bezeichnet einen in einem hohen Bogen, lang gespielten Angriff.
Rally PointJeder Ballwechsel zhlt ein Punkt. Es werden zwei Gewinnstze bis 21 Punkte gespielt, wobei das Siegerteam je zwei Punkte Differenz aufweisen muss, um den Satz zu gewinnen. Diese Zhlweise ist seit 2001 ethabliert.
Rote KarteDas betroffene Team erhlt einen Punkt abgezogen (Spielzugverlust)
Seed, SeedingDie Setzliste (Setzplatz) fr ein Turnier; das Team mit den meisten Punkten ist an Position 1 gesetzt.
SeitenwechselAlle 7 Punkte (wird der Satz bis 21 gespielt) oder alle 5 Punkte (Satz bis 15) wechseln die Teams die Seiten - z.B. um einen wetterbedingten Nachteil auszugleichen.
Serve, ServiceEngl. fr Aufschlag
Set, Setting"Setting" bezeichnet das Zuspiel.
SideoutEngl.: Aufschlagwechsel. "Side-Out-Spielen" bedeutet damit im Training, den K1 Komplex (Annahme, Zuspiel und Angriff) zu trainieren und den Punkt sowie das Aufschlagsrecht aus der Annahme zu gewinnen.
Single EliminationModus, bei dem nach der ersten Niederlage das Turnier bereits beendet ist.
SkyballEin "Skyball" (sky: englisch fr "Himmel") ist ein extrem hoch gespielter Ball.
SpreadblockDer Spreadblock ist ein Block mit weit geffneten Armen, siehe Foto. Er kommt eher selten zum Einsatz, ist aber natrlich spektakulr.
Sun ServeEin weiterer Ausdruck fr einen extrem hoch gespielten Ball.